Social Media Monitoring: Unternehmen auf der Lauer

Posted on Februar 24, 2011

0


Ich weiß, dass sie sich vor ein paar Stunden negativ über ihre neue elektrischen Zahnbürste geäußert haben. Nein, ich bin nicht der Sicherheitsbeamte, der die verhasste Kamera im Bahnhofswaschraum überwacht. Ich bin auch nicht ihre Frau oder ihr bester Freund – oder siezt man sich bei ihnen privat? Ich arbeite für den Hersteller ihrer elektronischen Zahnbürste.

Eigentlich sind sie mir egal

Bisher wusste ich gar nicht, dass es sie gibt und es wäre mir auch egal gewesen. Aber nun muss ich mich mit ihnen beschäftigen, vielen Dank. Sagt ihnen Social Media Monitoring zufällig etwas? Das ist wie Überwachungsstaat, nur ohne Staat, dafür aber mit Unternehmen. Ein falsches bzw. richtiges Schlüsselwort und sie sind auf dem Schirm der Social Media Überwacher.

Google, pah!

Denken sie nicht, sie wären irgendwo sicher: Die Suchmaschinen – nein, gar nicht mal Google – wühlen sich in die dunkelsten und abgelegensten Ecken des Internets und schauen, wie über ihre Auftraggeber gesprochen wird. Und während alle Datenschützer über Google diskutieren, arbeiten die Social Media Suchmaschinen unbehelligt weiter.

Tja, und nun sind sie mit ihrer elektrischen Zahnbürste bei mir gelandet. Aber wie ich gerade sehe, muss ich mich mit ihnen gar nicht beschäftigen. Ihrem Twitterprofil folgen nur zehn Leute, von denen nicht einer ein Influencer ist. Na dann, gute Nacht und wenn sie sich das nächste mal aufregen, dann bitte nicht über unsere Produkte.

Advertisements